Böhse Onkelz

 



Böhse Onkelz
  Startseite
  Über...
  Archiv
  1981/82 Demotapes
  1981 Kill the Hippies - Oi (Single)
  1982 Soundtracks zum Untergang II (Sampler)
  1984 Der Nette Mann
  1985 Böse Menschen - Böse Lieder
  1985 Mexico (EP/MCD)
  1986 No Surrender! Vol. 2 (Sampler)
  1987 Onkelz wie wir
  1988 & 2001 Kneipenterroristen
  1989 & 2001 Lügenmarsch
  1990 & 2001 Es ist soweit
  1991 Wir ham' noch lange nicht genug
  1992 Live in Vienna
  1992 Ich bin in dir (MCD/MS)
  1992 Heilige Lieder
  1993 Schwarz-Weiß (2LP/CD/MC)
  1994 Best Of - Gehasst, verdammt, vergöttert (2CD)
  1995 Finde die Wahrheit (MCD)
  1995 Hier sind die Onkelz
  1996 E.I.N.S.
  1997 Biographie CD
  1997 Live in Dortmund (2CD)
  1998 Terpentin (MCD)
  1998 Viva los Tioz
  2000 Dunkler Ort (MCD)
  2000 Ein böses Märchen...
  2001 Best of - Gestern war heute noch morgen (3CD)
  2002 Keine Amnestie für MTV (MCD)
  2002 Dopamin
  2004 Onkelz vs. Jesus (MCD)
  2004 Adios
  Kontakt
  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/maldoror

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  Meine Gedichte und meine Musik
  The Residens COM
  The Residents UK
  Euroralph
  Necrobabes
  Black Flirt
  Ressurection Dead
  Buffy (Slayerverse)
  Buffy (TVS)
  GUSD - Böhse Onkelz
  Gegen das Rauchen!!!
  Borderline - Syndrom
  Borderline - Syndrom - Selbsttest
  
 
A:Unser Problem ist unsere Sensibilität

Die Welt und das Leben sind hart, aber wir sind es nicht

Andere sind so hart und folglich zu unsensibel um uns zu verstehen.

F:Das ist der Fluch der über uns Künstlern liegt..

Die Welt ist zu unkompliziert, als das so komplizierte Menschen wie wir sorglos darauf leben könnten.
26.10.06 22:49


"Wenn eine Frau will, das der Mann ihr zuhört. Dann sollte sie über Sex reden"

(Selbst)
20.10.06 00:32


Gut ---->Böse

F: Gut / Böse... Gute / Böse. Mich verwirrt das alles total. In dieser Welt ist das alles so kompliziert geworden.

A: Früher... Ja, früher da war alles ganz einfach.
Die anderen waren die Guten die sich etwas aufgebaut haben und dann kamen wir und haben alles einfach zerstört.
Alles hatte eine klare Linie. Sie waren die Guten und wir waren die Bösen.

F: Und nun erwartet man von uns, das wir gute Menschen werden. Doch ich frage dich: "Wenn das Gut sein wirklich ein so erstrebenswertes Ideal ist, warum habe ich dann keinen Spass daran gutes zu tun?

A: Nur weil etwas das man tut richtig ist, heisst es noch lange nicht das es auch Spass macht.

F: Und wer entscheidet warum es richtig ist Gut zu sein?
Wenn es so natürlich und richtig wäre Gut zu sein, dann bräuchten wir keine Gesetze und nicht mal die können verhindern, das der Mensch böses tut. Wenn der Mensch nicht von Natur aus böse zu wäre, dann wäre das Böse in dieser Welt trotz aller Versuche es auszulöschen nicht so Zahlreich.

A: Ich denke...
Es geht um Ideale. Um das Leben in einer Gemeinschafft in der auch die Schwachen überleben können. Die Menschen geben sich Gegenseitig Hilfe und Schutz um das Überleben des Einzelnen besser absichern zu können. Letzendlich profitieren davon alle Menschen....

F:.... Nur die Bösen nicht!
4.8.06 22:21


Als ich heute aufwachte wurde mir klar:

"Für das Glück ist nicht entscheidend was du denkst oder bist, sondern wie die anderen Leute dich sehen.
Jeder baut sich irgendwie eine Illusion auf.
Man fickt immer mit der Illusion und nicht mit dem Menschen."
21.7.06 12:15


7260

F: 7260 Besucher

Anzahl der interessierten = 0

Nachfragen zu meiner Kunst = 0

A: 7260 Unbedeutende Leben. Einhundert Prozent Verwirrung, Desinteresse und Oberflächlichkeit.
Wie ich euch doch verachte...

F: Und doch müssen wir heute über die Liebe reden.

A: Die Liebe in den Medien

F: Ich sehe mir oft die Filme der Menschen an. Aber ich verstehe sie nicht. In ihnen siegt fast immer das Gute und die Liebe zweier Menschen ist so einmalig und tief und allumfassend....

A: Übertrieben..... Ja.

Aus Filmen lernt man nichts. Sie sind nicht der Spiegel der Realität. Sie verkörpern nur ein Ideal. Sie bündeln unsere Wünsche, Hoffnungen und Ängste. Perfektionieren das Gute und das Böse und....

F: ... Auch die Liebe.

A: Die Realität sieht leider anders aus. Es gibt zuwenig Liebe und Glück auf der Welt und das Böse siegt immer, weil es jeden Kampf mit Mitteln führen und gewinnen kann, von denen Gute Menschen keinen Gebrauch machen wollen.

Lügen, Intrigen, Gewalt bis hin zu Mord.....

F: Man könnte meinen das Böse hat die grösseren Chancen um zu überleben. Nur das Böse ist des Bösen Feind.

Es lebt unter uns. Es atmet. Es triumphiert.
Das Böse fühlt sich so verdammt lebendig....

A: Nur der Liebende kann mit dem Bösen konkurieren und der Geschlechtsakt ist die höchste Form der Liebe. Wenn wir davon ausgehen, das der Geschlechtsakt an sich etwas schlechtes ist. Dann macht es keinen Unterschied ob wir Böse sind oder lieben oder das Böse lieben....
Denn das Böse und die Liebe sind eins!

F: Habe ich behauptet, das es so etwas wie Dualität gibt?
Komm wir werfen sie den Wölfen zum Frasse vor....
Mein Herz hasst die Medien... Meine Seele ist eins mit den Fröschen die mein Herz am schlagen halten.
Böser Frosch... Menschenfrosch... Liebesfrosch....
Da hüpft die Liebe fort und hinterlässt diese Welt so oberflächlich wie sie immer war....

A: Absinthes Kind...

Wieso quälen sie uns mit all diesen Möglichkeiten, die weit über das hinaus gehen, wozu oder wessen wir fähig sind?
Wir benötigen die Pornografie um einen perfekten Akt zu sehen. Die Pornografie ist etwas heiliges, göttliches... Sie trägt das denken der Kunst in sich. Sie ist eine Symbiose aus Kunst und Philosophie....

F: Wir werden weiter leben. Wir werden weiter denken. Wir bekämpfen die Moral, das Gute und das Böse....
bekämpfen die Dualität mit allen mitteln.
Ich gehe mit der Sonne auf.... Aber die Medien quälen uns weiter....

A: Fragt sich nur warum die Menschen ein A bekommen obwohl sie doch ein B wollen. Das Leben als Produkt des Zufalls oder eine evolutionäre Art von Kunst? Zerrbild? Weltenhohn?
Letzendlich wissen wir nicht einmal ob die Realität Real ist.
In diesem Punkt bin ich realist.

F: Wenn ich nur diese Perfektion aus meinem Kopf bekommen könnte. Das Objekt wechselt aber die Perfektion bleibt.

A: Leben ist Still stand, wenn man sein Herz nur an eine Person bindet. Es ist besser man stirbt alleine als zu Zweit ein ganzes Leben lang.
17.7.06 23:58


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung