Böhse Onkelz

 



Böhse Onkelz
  Startseite
  Über...
  Archiv
  1981/82 Demotapes
  1981 Kill the Hippies - Oi (Single)
  1982 Soundtracks zum Untergang II (Sampler)
  1984 Der Nette Mann
  1985 Böse Menschen - Böse Lieder
  1985 Mexico (EP/MCD)
  1986 No Surrender! Vol. 2 (Sampler)
  1987 Onkelz wie wir
  1988 & 2001 Kneipenterroristen
  1989 & 2001 Lügenmarsch
  1990 & 2001 Es ist soweit
  1991 Wir ham' noch lange nicht genug
  1992 Live in Vienna
  1992 Ich bin in dir (MCD/MS)
  1992 Heilige Lieder
  1993 Schwarz-Weiß (2LP/CD/MC)
  1994 Best Of - Gehasst, verdammt, vergöttert (2CD)
  1995 Finde die Wahrheit (MCD)
  1995 Hier sind die Onkelz
  1996 E.I.N.S.
  1997 Biographie CD
  1997 Live in Dortmund (2CD)
  1998 Terpentin (MCD)
  1998 Viva los Tioz
  2000 Dunkler Ort (MCD)
  2000 Ein böses Märchen...
  2001 Best of - Gestern war heute noch morgen (3CD)
  2002 Keine Amnestie für MTV (MCD)
  2002 Dopamin
  2004 Onkelz vs. Jesus (MCD)
  2004 Adios
  Kontakt
  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/maldoror

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  Meine Gedichte und meine Musik
  The Residens COM
  The Residents UK
  Euroralph
  Necrobabes
  Black Flirt
  Ressurection Dead
  Buffy (Slayerverse)
  Buffy (TVS)
  GUSD - Böhse Onkelz
  Gegen das Rauchen!!!
  Borderline - Syndrom
  Borderline - Syndrom - Selbsttest
  
 
Finde die Wahrheit (1995, Virgin / Onkelz Productions, Maxi-CD)

1. Finde die Wahrheit *
2. Benutz mich**
3. Weiß ***

* Aus dem Album: "Hier sind die Onkelz" (1995)

**Auf dem Best-Of Album "Gestern war heute noch morgen" (2001) noch einmal veröffentlicht

**Nur auf dieser Maxi-CD erhältlich
---
1. Finde die Wahrheit *

Ich rieche Angst, ich rieche Korruption
erlahmten Glauben, Resignation
Ich rieche eine kranke, eine kranke müde Welt
Ich rieche Gier, die Gier nach Geld - Drum

Refrain:
Finde die Wahrheit, hab keine Angst
Finde die Wahrheit, solange Du noch kannst
Denn die Wege sind lang, und selbst der Tod ist nicht ihr Ende
Wach endlich auf, reich mir die Hände
Werde Legende

Ich laufe durch die Straßen und alles was ich seh', sind
verlorene Seelen, gesichtlose Armeen
korrupte Bullen, Schulen voller Idioten
Die falschen Götter, die falschen Drogen - Drum

Ich rieche Böses und Bitterkeit befällt mich
Das Leben stinkt, es stinkt gewaltig
Ich seh die Armut der Reichen, ihre Ketten aus Gold
den Schatten des Himmels, eine Landschaft in Moll
-
2. Benutz mich**

Dein Gesäß ist ein Magnetfeld - Ja, ich bete Dich an
Ich lad Dich ein, mich zu benutzen
Ich geb Dir alles, was ich kann
Führ mich in Versuchung, gib Dich mir hin
Schenk mir die Freuden Deines Fleisches,
gib meinem Leben einen Sinn

Refrain (twice):
Komm, benutz mich
Tu alles, was Du willst
Frag mich, was Du nicht zu fragen wagst
Sag mir, woraus Deine Träume sind

Dein Blick durchbohrt mich, versetzt mich in Hypnose
Deine Hand brennt mir Löcher in die Hose
Ich würd Dich gerne ficken, ja, ich sag Dir, wie es ist
Ich bin zu allem bereit, wenn Du mich willst

Dein Gesäß ist ein Magnetfeld
Ja, ich bete Dich an
Ich lad Dich ein, mich zu benutzen
Ich geb Dir alles, was ich kann
Ich reime, ich träume, ich lauf auf Wasser
Mein Erlebnis war kraß, doch Du bist krasser
-
3. Weiß **

Die Wände sind weiß, weiß und massiv,
die Isolation macht mich aggressiv.
Mein Hirn zuckt wie ein Frosch, wie ein Frosch unterm Skalpell.
Regen klopft ans Fenster, es wird hell.

Refrain (twice):
Das ist meine Welt, weiß und steril
Mit Psychopaten bevölkert, Hirne im Exil.

Sie schütteln ihre Köpfe, sie starren mich an
mit ihren neidischen Augen, als wär ich krank.
Doch ich bin nicht verrückt, nicht so wie sie,
nicht wie all die andern in der Psychiatrie.

Stundenlang kam niemand, ich halt das nicht mehr aus.
Ich fluche und ich schreie, ich will hier raus.
Es war wie ein Traum, doch ich bin immer noch hier.
In meinem Käfig, wie ein menschliches Tier.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung