Böhse Onkelz

 



Böhse Onkelz
  Startseite
  Über...
  Archiv
  1981/82 Demotapes
  1981 Kill the Hippies - Oi (Single)
  1982 Soundtracks zum Untergang II (Sampler)
  1984 Der Nette Mann
  1985 Böse Menschen - Böse Lieder
  1985 Mexico (EP/MCD)
  1986 No Surrender! Vol. 2 (Sampler)
  1987 Onkelz wie wir
  1988 & 2001 Kneipenterroristen
  1989 & 2001 Lügenmarsch
  1990 & 2001 Es ist soweit
  1991 Wir ham' noch lange nicht genug
  1992 Live in Vienna
  1992 Ich bin in dir (MCD/MS)
  1992 Heilige Lieder
  1993 Schwarz-Weiß (2LP/CD/MC)
  1994 Best Of - Gehasst, verdammt, vergöttert (2CD)
  1995 Finde die Wahrheit (MCD)
  1995 Hier sind die Onkelz
  1996 E.I.N.S.
  1997 Biographie CD
  1997 Live in Dortmund (2CD)
  1998 Terpentin (MCD)
  1998 Viva los Tioz
  2000 Dunkler Ort (MCD)
  2000 Ein böses Märchen...
  2001 Best of - Gestern war heute noch morgen (3CD)
  2002 Keine Amnestie für MTV (MCD)
  2002 Dopamin
  2004 Onkelz vs. Jesus (MCD)
  2004 Adios
  Kontakt
  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/maldoror

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  Meine Gedichte und meine Musik
  The Residens COM
  The Residents UK
  Euroralph
  Necrobabes
  Black Flirt
  Ressurection Dead
  Buffy (Slayerverse)
  Buffy (TVS)
  GUSD - Böhse Onkelz
  Gegen das Rauchen!!!
  Borderline - Syndrom
  Borderline - Syndrom - Selbsttest
  
 
Live in Vienna (1992, Bellaphon, 2LP/CD/2MC/VHS)

1. Intro*
2. Wir ham' noch lange nicht genug
3. 10 Jahre
4. Kneipenterroristen
5. Signum des Verrats
6. Wilde Jungs
7. Das ist mein Leben
8. Nie wieder
9. Zieh' mit den Wölfen
10. Lack und Leder
11. Mexico
12. Wieder mal 'nen Tag verschenkt
13. Stöckel und Strapse
14. Nur die Besten sterben jung
15. Zeig' mir den Weg
16. So sind wir
17. Ach, Sie suchen Streit
18. Eine dieser Nächte
19. Ich lieb' mich**

*Ansage

**Bisher unveröffentlicht, dieses Lied befand sich bisher nur auf den unveröffentlichten Demos
-
1. Intro (Ansage)
-
2. Wir ham' noch lange nicht genug

Endlich wieder neue Noten, neue Schweinerein
Fiese Lieder, harte Worte, so soll es sein
Ich seh Euch schon im Dreieck springen,
Eure Eltern hör ich schrein'
Lieber Gott - steh' uns bei, das muß die neue Onkelz sein

Refrain:
Wir ham' noch lange nicht, noch lange nicht genug
Auf in ein neues Jahr
Wir ham' noch lange nicht genug

Wo Genie und Wahnsinn sich verbinden
wo Worte nicht nach Lügen stinken
Gibt es noch 'nen andern Weg
der steinig ist, aber den es lohnt zu gehn
-
3. 10 Jahre

Tag ihr Lügner, Ihr wißt schon, wen ich meine
Ich mein die Medien, die Großen wie die Kleinen
Wir warn Euch wohl nicht glatt genug,
Ihr könnt uns nicht verstehn
10 Jahre ging es ohne Euch, auf die nächsten zehn

Refrain:
10 Jahre - die gleiche Scheiße
10 Jahre - das alte Lied
10 Jahre - und kein bißchen weise
10 Jahre - Onkelz, wie man sie haßt und liebt

Hört nicht ihr Gerede, glaubt nicht ihre Lügen
Hirne voller Scheiße, die sich selbst betrügen
Sie haben es versucht, doch es nie geschafft
Ihre Lügen sind unsre Kraft
-
4. Kneipenterroristen

Mütter, sperrt die Töchter ein und rettet Euern Sohn
vor Kneipenterroristen, dem Schrecken der Nation
Sind die Straßen menschenleer, und jeder Gastwirt ist in Kur Dann sind Kneipenterroristen auf Terrortour

Refrain:
Wir sind Kneipenterroristen, schwerstens tätowiert
Wir haben immer einen sitzen, ganz egal, was auch passiert
Hausverbot heißt unser Motto und Streit ist unser Ziel

Jeden Tag 'ne schlechte Tat, ist das zuviel?

Siehst Du Wirte schwitzen, siehst Du Gäste panisch flieh'n
Dann haben Kneipenterroristen nichts gutes im Sinn
Kneipenvandalismus steht auf unsrer Fahne,
Kneipenterroristen kennen keine Gnade
-
5. Signum des Verrats

Es ist kein Mal, wie Du es kennst,
kein aufgebranntes Zeichen
Man bemerkt es, doch man sieht es nicht
und es prägt Dich ohnegleichen

Refrain:
Du glaubst, die Intrigen bemerkt man nicht,
doch Dein schleimiges Wesen zeichnet Dich
Das Signum des Verrats steht Dir im Gesicht

Für Geld verrätst Du Freunde, Deine Worte sind nichts wert
Die Seite, die Du wähltest, die war verkehrt
-
6. Wilde Jungs

Wir waren jung und stolz, wir hatten nichts zu verliern
Die ersten Tattoo's, das erste Mal rasiern
Wir waren wilde Jungs, wir hatten viel zu lernen
Oft fiel man auf die Schnauze bei dem Griff zu den Sternen

Refrain:
Wir sind wilde Jungs, wir haben nichts zu verliern
Wir wollen alles oder nichts, wir haben schlechte Maniern
Wir leben jeden Tag, als ob's der letzte wär
Wir sind der Schrecken der Nation, das ist doch nicht schwer

Mit dem Teufel im Leib, mit dem Kopf durch die Wand
Mit schmutzigen Liedern verderben wir das Land
Solange bis Johannes trinkt
bis Helmut dieses Lied mitsingt
Solange bis Johannes trinkt
bis Helmut dieses Lied mitsingt
-
7. Das ist mein Leben

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt
In schlechten Zeiten bekommt man nichts geschenkt
Egal, was man erwartet, man bekommt, was man verdient
Das sind Lieder, die das Leben schreibt - Schicksalsmelodien

Refrain:
Das Leben war nicht immer, nicht immer gut zu mir
Licht und Schatten stehn gemeinsam vor der Tür
Das ist mein Leben, vielleicht soll es so sein

Eine Reise durch den Wahnsinn, durch Licht und Dunkelheit
Man muß wohl erst ganz unten sein, um oben zu bestehn
bis zum Hals in Scheiße stehn um wieder Land zu sehn,
um Land zu sehn

Vom Himmel in die Hölle, von der Hölle ganz hinauf
Ein tiefer Fall nach unten und die Treppe wieder rauf
Egal, was man erwartet - Man bekommt, was man verdient
Das sind Lieder, die das Leben schreibt - Schicksalsmelodien
-
8. Nie wieder

Du weißt, was es heißt,
Du kennst den Preis
in diesem Spiel, das Leben heißt
Mach Dich bereit,
es kommt die Zeit
in der Du wissen mußt, wie's weitergeht

Refrain:
Du hast den Dreck von der Gosse geleckt
Du weißt, wie Scheiße schmeckt
Du hast die Straßen geseh'n,
wie Freunde untergehn
Nie wieder, nie wieder, nie wieder Letzter sein
Nie wieder, nie wieder, nie wieder ganz unten sein

Du sahst es nicht ein
für Scheiße sperrt man Dich ein,
Diesen Signum trägst nur Du allein
Mach Dich bereit,
es kommt die Zeit
in der Du wissen mußt, wie's weitergeht
-
9. Zieh' mit den Wölfen

Freiheit ist mein Name, ich sing Dir dieses Lied
Hör, was ich Dir sage - Spürst Du, daß es mich gibt?
Ich entfache dieses Feuer tief in Dir,
frei wie der Wind zu sein - Vertraue mir

Refrain:
Zieh' mit den Wölfen, zieh' mit dem Wind
Sing meine Lieder, sing böses Kind

Nichts ist unmöglich, alles kann geschehn
Schließ die Augen und Du wirst sehn
Hör auf mich, mach Dich frei
Reich mir die Hand, Du wirst es nicht bereun
-
10. Lack und Leder

Feuchte Träume in der Nacht, mir ist furchtbar heiß
Mein Laken ist ein Wäschekneul, ich bade mich in Schweiß
Die Dame in der Schattenwelt kenne ich sehr gut
Sie hat sich schon oft vorgestellt, so wie sie's immer tut

Refrain (4 times):
Lack und Leder

Die Dame in der Schattenwelt kenne ich sehr gut
Sie hat sich schon oft vorgestellt, so wie sie`s immer tut
Ein heißer Hauch aus ihrem Mund weht singend mir ins Ohr,
ihr nackter Körper windet sich am Boden zu dem Chor
-
11. Mexico

Mit Sombreros auf und Doc Martens an,
so geht die Reise los
Nach Mexico, auch ohne Geld,
wenns sein muß, mit 'nem Floß
Und wenn wir drüben sind, drüben sind,
dann wirds erst richtig schön
Wir werden unsre Mannschaft wieder siegen sehn

Refrain:
Mit Senoritas im Arm, Tequila lauwarm
Vom Durchfall geplagt und von Fliegen gejagt
Im Land der Kakteen, werden wir, Du wirst sehn

wieder Weltmeister, Weltmeister sein

Siegesgewiß fahren wir nach Mexico, um unsre Elf zu sehn
Im Siegesrausch, voller Alkohol, lassen wir die Fahnen wehn
Durst und Schweiß heißt der Preis, um Triumphe zu erleben
Kann es etwas schön'res geben
als Weltmeister zu sein
-
12. Wieder mal 'nen Tag verschenkt

Ein neuer Tag beginnt auf der Suche nach dem Sinn
dem Sinn in meinem Leben, doch ich kann ihn nicht finden
Wars das schon? Kann das alles ein?
Was kommt danach? Wann ist's vorbei?
Wer kennt die Antwort auf diese Fragen?
Die Tage vergehn, nichts passiert
Nichts ist geschehn und es rebelliert
In den Falten meines Hirns
in den Ecken meiner Seele

Refrain:
Wieder mal 'nen Tag verschenkt - Mmmhhh
Wieder mal 'nen Tag verschenkt

Die Tage vergehn, nichts passiert
nichts ist geschehn und es rebelliert
in den Falten meines Hirns
in den Ecken meiner Seele
Ich hab nächtelang gezecht, mich ins Koma gesoffen
Oft gezielt, doch nie getroffen
Ich weiß, wie es ist, der Arsch zu sein
-
13. Stöckel und Strapse

Ich hab schon viel versucht mit Damen groß und klein,
doch das war nicht genug, das kann nicht alles sein
Ich oben und sie unten und dann das alte Spiel
Ich habs zwar schön gefunden, doch das war nicht mein Ziel

Refrain:
Ich will Stöckel und Strapse und ledernen BH
Stöckel und Strapse - wunderbar

Geplagt von feuchten Träumen ging ich aus dem Haus
Wäsche nur vom Feinsten suchte ich ihr aus
Was dann geschah, man glaubt es nicht, sie war total entsetzt
Die Strapse flogen mir ins Gesicht, den BH hat sie zerfetzt
-
14. Nur die Besten sterben jung

Wir waren mehr als Freunde, wir warn wie Brüder
Viele Jahre sangen wir die gleichen Lieder
Nur die Besten sterben jung
Du warst der Beste!
Nur noch Erinnerung
sag mir warum?

Refrain:
Nur die Besten sterben jung
Nur die Besten sterben jung

Die Zeit heilt Wunden, doch vergessen kann ich nicht
Die Zeit heilt Wunden, doch ich denke oft an Dich

Ganz egal, wo Du auch bist
Du weißt so gut wie ich
irgendwann sehn wir uns wieder
in meinen Träumen, in unsren Liedern
-
15. Zeig' mir den Weg

Er kennt die Antwort auf alle Fragen
Er weiß heute schon, was morgen ist
Der Prophet in diesen Tagen
Wißt Ihr, wer es ist?
Das Geschwür in meinem Magen
nennt sich Journalist

Refrain:
Zeig' mir den Weg, zeig' mir den Weg
Wenn Du wirklich alles weißt, zeig' mir den Weg

Jeder braucht die Zeit, die Zeit zum lernen
Man kommt nicht auf die Welt
und sieht die Dinge, wie sie sind

Jeder macht mal Fehler, große oder kleine
Jeder macht mal Fehler, nur Du machst keine
-
16. So sind wir

Schon als Kindern war uns klar, jeder von uns wird ein Star
oder Millionär
Das ist doch auch nicht schwer
Dem Alkohol nicht abgeneigt,
war es für uns auch nicht leicht
Durch seine Hände Arbeit
wird man auch nicht gleich ein Scheich

Refrain:
So sind wir, und das ist unser Leben
Was kann es schön'res geben,
als ein Onkel zu sein?

So vergingen all die Jahre
Spaß war da, doch fehlt das Bare
Jeder Traum geht mal zu Ende,
nur wir warten auf die Wende

Wir spielen, bis ganz Deutschland singt,
bis im HR3 erklingt
böse Menschen, böse Lieder
Böhse Onkelz immer wieder
-
17. Ach, Sie suchen Streit

Friedlich durch das Leben gehn ist gar nicht mal so leicht
Wieder steht so ein Idiot vor mir und fragt mich suchst Du Streit
Ich bin doch nicht zum Spaß hier, sag ich, kann man das nicht sehn
Einer von uns beiden muß jetzt gehn

Refrain:
Ach, sie suchen Streit
Ach, sie suchen Streit
Es ist wieder mal soweit
Ach, sie suchen Streit

Da gibt es noch die einen, ihr wißt, von wem ich rede
Die Lügner und Denunzianten, die nur Scheiße von sich geben
Was maßt Ihr Euch an, wer gibt Euch das Recht?
Benutzt Euer Gehirn bevor Ihr sprecht
-
18. Eine dieser Nächte

Ein ganz normaler Morgen,
ich hab mein Glas noch in der Hand
Die Erinnerung verloren, Schatten im Verstand
Ich steh mal wieder neben mir, was für eine Nacht
Ich bin mein eigner blinder Passagier
Ich habs wieder mal, wieder mal geschafft

Refrain (4 times):
Eine dieser Nächte - die viel zu schnell zu Ende gehn

Alte Geschichten, neuer Glanz
Nasse Küsse, so begann's
Feuerwasser, die falschen Worte
Schlägerei, Blaulicht-Eskorte
-
19. Ich lieb' mich

Willst Du mal 'ne Nummer schieben,
Mädchen, komm zu mir
denn ich bin der schönste, ich besorg es Dir
Willst Du mal 'ne Nummer schieben,
Mädchen, komm zu mir
denn ich bin der schönste, ich besorg es Dir
Ich lieb mich, Du liebst mich



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung